We've updated our Terms of Use. You can review the changes here.

Eine Wirklichkeit

by Maike Rosa Vogel

supported by
Alex
Alex thumbnail
Alex Auf diesem Album singt Maike Rosa Vogel sich die Seele vom Leibe. Man könnte sich darüber lustig machen, aber wenn man sich stattdessen darauf einlässt, hat man sehr viel mehr davon und kann sich darüber freuen, dass es diese Musik und Maike Rosa Vogel gibt.
/
  • Streaming + Download

    Includes unlimited streaming via the free Bandcamp app, plus high-quality download in MP3, FLAC and more.
    Purchasable with gift card

      €10 EUR  or more

     

1.
Eine Wirklichkeit Nicht zu sagen, dass mein Körper anders fühlt wenn jemand ihn so wie es überall zu sehen ist, berührt zu schweigen darüber, wie es mir geht wenn jemand immer nur die Frau in mir sieht Die Wut zu verbergen, weil die Wut dazu führt dass das, was ich auch bedeute noch viel unsichtbarer wird Wenn du mit dem, was du fühlst und machst und tut und sagst und auch vermisst nur das Accessoire für eine Weltanschauung bist in der das Gefühl anderer Leute immer das Wichtigere ist Damit bin ich im Leben ziemlich weit gekommen meine Wirklichkeit hab ich mir damit genommen hab sie gebrochen in zwei stücke eines, das ich weiß, ist wahr und eines, das ich für andere vorgeschoben hab Ich wollte singen, wollte frei sein, wollte fühlen, wollte kämpfen und im Club der tollen Menschen nicht nur Wasserträger sein Ich bin ein Abbild eurer Sehnsucht aber ich fühle mich nicht wahr ich hab einen Teil von mir verraten damit ich mitspielen darf Deine Wirklichkeit ist noch ganz und wenn du singst und wenn du tanzt sehe ich eine, die nicht weiß es gibt für alles einen Preis ich hab ihn dir ohne es zu wollen, schon gesagt aber ich will nicht, dass du diesen Preis bezahlst iIch will nicht, dass du wie ich schweigst wenn alles in dir explodiert wenn du nicht fühlst was andere fühlen wenn du dein Spiegelbild verlierst ich will dass deine Wirklichkeit für dich ungebrochen bleibt dass du der Wahrheit deiner Haut, deiner Worte in dir traust dass du den anderen traust zu wollen, wer du bist und zu verstehen es gibt mehr als eine Wahrheit soviel mehr in uns zu sehen Aber die größte Wahrheit bleibt jeder Mensch hat nur eine Wirklichkeit
2.
02 Nie Genug 03:58
Nie Genug Die Zeit, die wir haben reicht nie aus Wir schlafen ein, und dann gehen wir aus dem Haus Du lebst dein Leben, ich leb meins Manchmal wird aus beiden eins Ich schau dich von der Seite an und denke, jetzt ist alles gut wenn wir uns treffen, aber es ist nie genug Du hast so viele Gedanken, die ich nur mag, weil sie von dir sind Sie sind lauter als meine, das kommt selten genug vor Es ist nicht so, dass ich nicht zuhör aber größer als deine Worte Ist das Leben dahinter und davor Es ist aufgeregt und frei und es lässt mich bescheuert sein Es macht die Läden auf zur Welt und lässt die Wintersonne rein den Dreck der ganzen lauten Stadt, die Angst, die ich verloren hab und die Gewissheit um die schreckliche Vergänglichkeit Die Zeit, die wir haben reicht nie aus Wir schlafen ein, und dann gehen wir aus dem Haus Du lebst dein Leben, ich leb meins Manchmal wird aus beiden eins Ich schau dich von der Seite an und denke, jetzt ist alles gut wenn wir uns treffen, aber es ist nie genug Die Frau in mir will deine Haut, den Menschen in ihr will ich auch Und genau dass es nie genug ist ist das was ich so sehr brauch Das stumpfe Glück ganz dicht mit Hunger, bodenlos und niemals stillbar, und wenn es doch mal still ist rauscht es schon gleich wieder los Lass uns atmen und dann kurz die Luft anhalten es wird viel zu viel gemacht und mit ganz viel Sinn gedacht aber mit dir will ich einfach existieren den ganzen Unsinn fühlen und dann keinen Tropfen mehr verlieren am Ende lässt man trotzdem alles los verliert schon wieder einen Tag, der leise stirbt in unserem Schlaf voll mit Liebe, Augen zu und ich spür, es ist nie genug so soll es sein. Die Zeit, die wir haben reicht nie aus Wir schlafen ein, und dann gehen wir aus dem Haus Du lebst dein Leben, ich leb meins Manchmal wird aus beiden eins Ich schau dich von der Seite an und denke, jetzt ist alles gut wenn wir uns treffen, aber es ist nie genug
3.
Kinder, Heute! Kinder, heute lassen wir alles los was wir nicht brauchen und was zuviel ist. Wir packen den ganzen Krempel in Koffer und lassen die dann an irgendeiner Ecke stehen Die Sachen, die wir kauften weil wir dachten dann ist gut dann hört die Sehnsucht endlich auf die packen wir noch obendrauf Und die Geschenke die wir bekamen ohne, dass wir danach fragten und die an unserem Leben nagen die stopfen wir da zwischenrein Wir packen das Gefühl auch mit dazu dass immer irgendetwas fehlt und all die Zweifel an uns selber dass das auf keinen Fall gut geht wenn es uns gut geht und nichts fehlt dann haben wir wohl was vergessen genau das ist es, was wir jetzt dort an der Ecke stehen lassen Wir packen Ängste, packen Sorgen was wir bedauern, was verloren wir packen Schuldgefühle, Pflichtgefühle was verstrickt und was verdorben was schon so lange an uns hängt dass es doch keinen Puls mehr hat wir lassen heute alles gehen was uns sowieso nur quält Wir packen Ängste, packen Sorgen, was wir bedauern, was verloren zweifelhafte Ideale, makellos und ohne Tadel wir lassen heute alles stehen was uns sowieso nicht fehlt Und was uns hier hält und uns hindert noch woandershin zu gehen Und wenn ich auf die Leere starre und wir uns wieder sehen können dann ist es sichtbar und ganz deutlich und in übergroß zu lesen ich brauch sowieso nur dich Brauch die Worte und Gedanken ich brauch den Weg wie wir uns fanden Brauch die Wahrheit und Vertrauen
4.
Die gleichen Stümper Die großen Philosophen sagen wir sind alle ein Leben lang allein und dass es eine Illusion ist zu denken jemand könnte da mit uns sein an diesem Ort, wo es nur uns gibt wo niemand das weiß, was wir wissen und was wir glauben zu vermissen ist der schmerz unser aller einsamkeit Es ist nur so, dass wenn ich mit dir bin dann ist die einsamkeit zwar da aber wenn man zu zweit an einem Ort ist ist eben auch immer noch etwas anderes wahr und du erzählst mir von den Bäumen, die nur im Dunkeln furchtbar wirken aber bei Tag kann man unter ihnen liegen während sich die Äste wiegen und die Einsamkeit die wiegt sich ganz sanft mit Die großen Philosophen kannten ganz bestimmt nicht dich Über deine Wissenschaft zur Menschenfindung wussten sie ganz sicher nichts einfach Orte zu verbinden die auf der gleichen Achse liegen die in der gleichen Flucht verschwinden und dieser Weg ist jetzt der Ort wo wir uns finden Wir sind die gleichen Idioten wie vorher wir machen immer noch alles falsch wir sind die gleichen Stümper wie immer wir retten jedes Mal zu wenig von der Welt Aber wir liegen am gleichen Ort auf Wiesen Über uns weht ein Wind Und wir sammeln unsere Liebe wie Lieder Weil wir nicht mehr alleine sind.
5.
Es tut mir leid, dass ich nie konnte, wie ich wollte dass keine Stadt in mir war nur dieser leere Ort Es tut mir leid, dass ich dir mit den ganzen Sachen, die gefehlt haben Das Herz gebrochen hab auf so gemeine Art Es tut mir leid, dass ich nicht einfach neben dir war so wie du einfach nur neben mir warst dass mein Selbsthass, meine Scham und die vielen Bilder in meinem Kopf dir nie verziehen, dass du mich einfach gern hast Es tut mir leid, dass ich so klein war und meine Lügen die tun mir mehr leid als alles andere auf der Welt Es tut mir leid, dass wir nicht nebeneinander liegen Es tut mir leid. Es tut mir immer noch so leid Es tut mir leid, dass meine selbstgerechten Fehler dir erst alle Schuld in die Schuhe schoben und dann ich dich verließ im Glauben ich sei die, die nicht genug bekam es tut mir leid dass alles in mir so weh tat Leah und Han Solo, Clyde und Bonnie, Loreley und Luke, Tomas und Teresa, June und Johnny, Juno und Paulie, John und Yoko, Paul und Linda, Paul und Holly, Baby und Johnny Baby und Johnny Haben gekämpft, geliebt, gestritten und verziehen konnten abends wieder nebeneinander liegen aber du und dich wir haben es nicht gekonnt du und ich wir haben es nicht gekonnt
6.
06 Heimat 03:21
Heimat Die meiste Zeit lebe ich im Exil und daran hab ich mich auch schon gewöhnt. Aber immer wenn ich dich seh ist es als würde mir jemand von der Heimat erzählen von dem Glück und der Wärme und von allem was mir fehlt aber nicht davon, wann die Züge nach Hause gehn von den Freunden, der Musik von Schnaps, der in Regalen steht aber wo ist dieser Ort und wo ist wo ist der Weg Gib mir deine Hand Vielleicht wirds dann besser oder lieber doch nicht das macht es nur schlimmer Ich wünschte dass nur ein einziges Mal die Liebe in mir nach Haus finden kann Es ist wie ein entfernter Gedanke der immer da ist und nach dir verlangt aber nichts in mir weiß und nichts in mir kann den Raum zwischen uns überqueren Wie kann ein einzelner Mensch so zerrissen wie ich sein so vieles bescheuertes gleichzeitig sein Wie kann ich Draußen so lieben und gleichzeitig hoffen Nie wieder mein Bett verlassen zu müssen. Gib mir deine Hand Vielleicht wirds dann besser oder lieber doch nicht das macht es nur schlimmer Ich wünschte dass nur ein einziges Mal die Liebe in mir nach Haus finden kann Und das Fehlen, das Chaos, die Unfähigkeit die Dummheit die Lügen meine Schlagfertigket sich nicht trauen zu meutern und tief in mir drin Genug Einheiten im Kampf für die Liebe sind Und die Welt versinkt weil Menschen sich selbst hassen und die inneren Schlachten die äußeren machen ich reihe mich ein ich kämpfe doch auch und ich wünsche so sehr ich höre irgendwann damit auf Gib mir deine Hand Vielleicht wirds dann besser oder lieber doch nicht das macht es nur schlimmer Ich wünschte dass nur ein einziges Mal die Liebe in mir nach Haus finden kann
7.
Der Allerletzte Grund Warum Es ist besser, wenn Dinge passieren als wenn sie nicht passieren jemanden zu finden ist immer besser als jemanden zu verlieren und wie immer kommt die Sehnsucht nach der Liebe ohne Schmerz ich stell dich unter Naturschutz und daneben stell ich dann mein Herz ich brauch dich so aber ich will doch niemanden brauchen du schließt die Lücke eines längst vergangenen Traumes du schließt sie auch wenn du gar nicht hier bist und selbst dann wenn du gerade gehst du machst alles so verwundbar du machst alles wunderschön Du bist näher an mir dran und weiter weg als ich aushalte ich lasse dich und halte still und versuche auszuschalten dass ich Angst hab und dass du schön bist Innendrin und aussenrum immer ist die Schönheit der letzte und der allerletzte Grund warum mein Panzer bricht ich liebe dich du bist das fehlende Stück Scherbe in mir drin und ich hab keine Ahnung was ich für dich bin Aber ich nehme was ich kriegen kann und vielleicht noch etwas mehr ich weiß nicht, ob ichs verdiene aber ich gebe ich es nicht mehr her du hast in meinem Leben ein Zimmer und da kannst du immer bleiben du kannst die Wände und mein Herz, du kannst alles hier vollschreiben mit den Worten, die uns fehlen für das was hier passiert ich kann alles aushalten aber ich kann dich nicht verlieren Du bist näher an mir dran und weiter weg als ich aushalte ich lasse dich und halte still und versuche auszuschalten dass ich Angst hab und dass du schön bist Innendrin und aussenrum immer ist die Schönheit der letzte und der allerletzte Grund warum mein Panzer bricht ich liebe dich
8.
Fort Für Dich Was mich hält zerfällt, wenn du da bist was ich bin verliert den sinn, wenn du da bist Meine Hülle zerspringt und alles alles fließt davon meine Liebe Alles. Fort. Mein Glück und meine Freude Mein Leben. Mein Kopf mit seinem Willen. Mein Leben? Es ist gut nicht festzuhalten aber ich lasse los, was ich bin Es ist gut, sich hinzugeben Aber ich gebe alles was ich bin Fort zu dir Alles von mir. Wie in tausenden von Jahren. Alles dir. Ich geb mein Leben fort für dich du denkst du hältst mich aber das bin nicht mehr ich Ich geb mein Leben für dich fort du siehst uns beide aber für mich ist hier kein Ort.
9.
09 Peter Pan 02:41
10.
Ich Kann Nicht Anders Ich bin traurig, dass wir nicht für immer leben und dass diese Welt nicht schneller zu dem Ort wird, den wir wollen Nur einen Augenblick kann ich was von mir geben Dann hört es auf und ist vorbei wie blöd ist das denn Wir sind so unterschiedlich und alle diese Menschen wollen verstanden werden, manche wollen sogar auch verstehen Es scheint vergeblich und umsonst in diesem Chaos ist es Kunst nur für fünf Minuten zu wissen, wer man sein soll Und wenn ichs weiß dann schau ich um mich und sehe alles aufgereiht im Durcheinander, wild zerschossen wie im Krieg Ich mag es so gern und ich mochte es schon immer Ich kann nicht anders als zu glauben dass es ein gutes Ende gibt irgendwann vielleicht ohne mich vielleicht mit meinen Kindern wer weiß schon in welchen Wellen glückliche Enden auf uns rollen aber auch jetzt ist es schon gut, mit dem Schwachsinn und dem Schwindel, mit den Spießern, den Idioten, mit den Lebenden, den Toten Mit dem atomaren Müll und mit den gequälten Tieren mit dem Gift auf unserer Haut, mit dem Dreck, den wir produzieren mit den Bomben, den Geschossen, Kindern in Westen statt Schwimmflossen im Mittelmeer auf Rettungsbooten fast gerettet fast verloren Und wenn es schlimm ist, richtig schlimm, dann schau genau hin wie viele Menschen sich noch finden, um den Horror zu verhindern es sind meistens mehr als die, die den Rücken zu uns kehren und uns den Teil in sich verwehren mit dem sie auch geboren werden es gibt immer welche, die ins kalte Wasser hinterher springen bis zur Erschöpfung Deiche sichern, ins brennende Haus wieder hineinrennen die aus Containern essen reichen die dem schlimmsten Mob nicht weichen, wenn es darum geht den anderen ihre Menschlichkeit zu reichen Es ist gut, mit Polizisten, manche hier, um uns zu schützen, manche nur um wegzuschauen, wenn andere wieder Menschen hetzen mit den viel zu dünnen Frauen die sich viel zu wenig trauen mit dem vielen Sex, den viele haben ohne es zu wollen Und mit der Schuld die wir mal spüren und mal betäuben weil wir trotzdem gerne hier sind weil wir uns trotzdem an uns freuen Sie steht da und lässt uns aussehen wie Idioten Wenn wir die Leichtigkeit so wollen, wenn wir einfach glücklich sind Wenn wir verliebt sind und betrunken wenn wir tanzen, ganz versunken Es ist gut, noch hier zu sein. Es ist gut noch hier zu sein. Es ist gut, noch hier zu sein. Es ist gut noch hier zu sein. Es ist gut, noch hier zu sein. Es ist gut noch hier zu sein.
11.
Unser Geld Ist Wichtiger Als Ihr Jeder Lobbyist der Autoindustrie dem eine Tür geöffnet wird in Berlin ist ein Fuck you an die Kinder auch an eure das sagt, unser Geld ist wichtiger als sie Greta fragt mich warum hören die nicht auf den Dreck immer weiter zu pumpen in die Welt wir sehen Stürme, sintflutregen immer seltener den Schnee wir wissen es alle, warum wissen die denn nicht worum es geht sie holt ihr Erspartes Geld kippt es aus und sagt ich kaufe einen Menschen der ihnen erklärt wie das Klima funktioniert Mama, 70 Euro reichen doch bestimmt Jedes Argument für Kohleenergie das erfunden wird an Tischen in Berlin ist ein Fuck you an die Kinder auch an eure das sagt, unser Geld ist wichtiger als sie in Deutschland nehmen Menschen Mieten von den anderen Menschen, die nicht die Sorge haben sich zu überlegen wie sie ihr Erbe investieren, in Immobilien in Berlin, denn bei der Bank gibt es ja so gut wie keine Zinsen und damit die mit soviel Geld überhaupt noch was verdienen zahlen andere die immer höheren Mieten selber kaufen können sie nicht denn aus kapitalistischer Sicht bist du frei genug zum Miete zahlen aber gehören tut dir dadurch nichts Und immer dann wenn eine etwas kann was andere nie können nur weil sie Geld hat, und sie hat es nicht verdient ist das ein Fuck you an die Menschheit jeden einzelnen von uns das sagt, unser Geld ist wichtiger als ihr Wir sind die, die mit den letzten 70 Euro endlich die Welt retten wollen wenn es doch sonst keiner macht Menschen sitzen auf Milliarden tun nichts außer zu planen, wie aus einem Haufen von Milliarden noch ein zweiter werden kann schuld am elend sind dann andere die genauso wenig haben und die keine Taktik fahren, die uns alle ruiniert und schuld sind immer auch wir selber weil wir warten wie die Kälber und während wir warten beuten wir noch mit die Allerärmsten aus Und immer dann wenn einer nimmt von Menschen die kaum etwas haben damit der große Haufen Geld von ihm noch etwas größer wird ist das ein Fuck you an die Kinder dieser Menschen das sagt, unser Geld ist wichtiger als ihr
12.
Einfach So Im Museum der Träume in Frankfurt am Main am hängt ein Bild von letzter Nacht an der Wand, am G darauf tummeln sich Leute, machen Schulden, fette Beute oder setzen sich gleich selber in den Sand
 Ganz am Rande ist zu sehen ohne ein Wort zu verstehen wie jemand jemandem anderen entschwand weil der sich nichts mehr erlaubte, selbst genügte, sicher glaubte und niemals wieder ein Gegenüber fand Wir treffen uns hier und es macht mich froh Wenn wir zusammen sitzen einfach so Mit Kunst an den Wänden und unseren leeren Händen Nur Geschichten aus Freunden und Bösewichten Da sitzen Menschen vor der Tür und die Menschen sind wir Was wir finden 
können wir nicht verlieren In der Schule der guten Gründe in Leipzig 
werden mit Vorliebe Fehler gemacht
 wenn jemand zu wissen meint, wie es richtig geht
 dann wird herzlich darüber gelacht
 Manchmal kommt man darum herum, manchmal kommt man sich näher manchmal müde und blass aus der Schlacht
 ganz nah an den Kern der Dinge und fast alles ist besser
 als alleine und verloren in der Nacht Wir treffen uns hier und es macht mich froh Wenn wir zusammen sitzen einfach so Mit Kunst an den Wänden und unseren leeren Händen Nur Geschichten aus Freunden und Bösewichten Da sitzen Menschen vor der Tür und die Menschen sind wir Was wir finden 
können wir nicht verlieren Wenn wir die Träume und die guten Gründe niemals verlieren und jemanden zum darüber reden kann uns nichts passieren, sagst du und ich sag, was passieren kann uns immer aber ohne die anderen Menschen wäre es schlimmer Im Ministerium der Einsamkeit in Berlin
 werden Sorgen sortiert und gezählt 
viel geliebt, ungelogen, verarscht und betrogen, glücklich, frei, selbstverschuldet, verwählt
 Das kann alles passieren und ist alles normal vielleicht sogar das normalste der Welt
 das geht alles vorbei, wirklich schlimm wird es erst wenn ein Mensch einem anderen fehlt Wir treffen uns hier und es macht mich froh Wenn wir zusammen sitzen einfach so Mit Kunst an den Wänden und unseren leeren Händen Nur Geschichten aus Freunden und Bösewichten Da sitzen Menschen vor der Tür und die Menschen sind wir Was wir finden 
können wir nicht verlieren

credits

released May 1, 2020

license

all rights reserved

tags

about

Maike Rosa Vogel Berlin, Germany

contact / help

Contact Maike Rosa Vogel

Streaming and
Download help

Report this album or account

If you like Maike Rosa Vogel, you may also like: